Die Englische Tastatur – was ist der Unterschied?!

Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen einer deutschen und einer englischen Tastatur? Diese Frage ist vielschichtiger als man zunächst annimmt. Eins ist jedoch sicher: auf der Suche nach einer englischen Tastatur sind Sie hier richtig!

Es gibt viele Abhandlungen darüber, wie welches Layout gestaltet wird und wie die einzelnen Details aussehen. Eine sehr umfangreiche Untersuchung hat beispielsweise die Universität in Regensburg angestellt. Das Bild nebenan ist übrigens der St Peter Dom in Regensburg bei Nacht. Das Photo hat eine mysteriöse Wirkung auf mich…

Jedenfalls hat dieNight view of Regensburg, Dom St. Peter Universität in Regensburg eine Vielzahl an Tastaturlayouts untersucht und alles, so wie es sich für eine richtige Universität gehört, säuberlich dokumentiert, strukturiert und der Öffentlichkeit im Internet zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise kann praktisch jeder sich über alle Details informieren. Doch genau darin liegt das Problem – Umfangreiche Details! Zu viel für meinen Geschmack! Deswegen ein kurzer Ausschnitt zum Thema englische Tastatur auch auf dieser Seite. Quasi als Filter in eigenen Worten zusammengefasst!

Uni Regensburg über englische Tastatur

Die englische Tastatur-Belegung ordnet sich in das so genannten “West-Europäische Tastatur -Layout” ein. Im Großen und Ganzen kann man dabei folgende Sprachvarianten festhalten

  1. Englisch (UK)
  2. Englisch (USA)
  3. Englisch (international)
  4. Englisch (DVORAK)

Das Ganze sieht dann als Tastatur wie folgt aus

 

Nicht zu erkennen schwer ist, dass der wesentliche Unterschied in der Position der beiden Buchstaben “Z” und “Y” besteht. Diese sind nämlich vertauscht. Das erkennt man auf den ersten Blick.

Der zweite Blick auf die englische Tastatur

Der zweite, genauere Blick auf die englische Tastatur offenbart zahlreiche weitere Unterschiede. Sonderzeichen, wie @ oder & sind an anderer Stelle untergebracht, die Umlaute, wie Ü oder Ö fehlen komplett und es gibt viele weitere Eigenarten, die man von einer deutschen Tastatur anders kennt.

Lange Rede kurzer Sinn: falls Sie mit einer deutschen Tastatur zu arbeiten gewöhnt sind, sollten Sie es sich genau überlegen, ob Sie auf das englische Layout umsteigen möchten. Und umgekehrt gilt, wenn Sie auf Deutsch schreiben wollen, dann brauchen Sie unbedingt das deutsche Layout. Das gilt allein schon wegen der Umlaute!

Gruß

AG

PS: Es geht auch ohne eine Tastatur. Apple versucht zu beeindrucken. Ob sich das durchsetzt, wird man sehen!

Поделиться в соц. сетях

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki
Dieser Beitrag wurde unter Englische Tastatur, Tastatur Blog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>